Aus welchem Glas trinkt man eigentlich Cachaça?


Es gibt zwei Möglichkeiten! Cachaça bietet nicht nur eine große Vielfalt bei den Geschmacksrichtungen, sondern auch bei der Form des Genießens.

Das einfache Glas

In den kleinen belebten Bars an den Straßenecken, den sogenannten "Lanchonetes", in denen man sich nach der Arbeit trifft, in die man geht, bevor man ausgeht, und in denen man den Abend ausklingen läßt, wird ein einfaches Glas bevorzugt, um eine "Dose" (Dosis) Cachaça dem Gaumen zuzuführen. Hier in Deutschland ist dieses Glas am ehesten mit einem Schnappsglas vergleichbar - der Inhalt beträgt rund 5 cl. Das Glas ist schnell geleert und auch gefüllt.


Das stilgerechte Glas
Hat man Zeit und möchte einen guten Cachaça stilgerecht genießen, dann greift man zu einem anderen Glas. Ein Italiener würde beim Anblick des Glases an Grappa denken. Dieses "Grappa"-Glas, dass sich nach oben verjüngt, ermöglicht ein langsames Verdunsten, ohne dass sich Alkohol zu stark konzentriert. Dieses Glas wurde von Barkeepern und Genießern im Auftrag der IBRAC, dem INSTITUTO BRASILEIRO DA CACHAÇA  entwickelt. So sollte sichergestellt werden, dass der Cachaça auch optimal zur Geltung kommen kann.

Die Form des Cognac-Glases schied beispielsweise aus, da festgestellt wurde, dass sich einfache Alkohole wie Äthanol zu stark im Glas konzentrieren und Aromen verdrängen.

Was ist also in dem unteren Bild falsch? Angemerkt sei, dass es sich auf dem Bild um den teuersten Cachaça der Welt handeln soll..., der aus einem Blend aus 2 unterschiedlichen Qualitäten besteht..., aber das ist ein anderes Thema.

Das falsche Glas
Kommentar veröffentlichen
Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.